Hnos. Montoya mit Madrid Sport


  • [sba]
Hnos. Montoya mit Madrid Sport

Am vergangenen Sonntag, den 14, fand in Madrid die zwanzigste Auflage des Movistar-Halbmarathons statt, bei dem auf 11 Metern seiner Strecke die besten Bewertungen seiner Geschichte erzielt wurden.

Hnos, Montoya hat dieses historische Ereignis miterlebt und in Erfüllung seiner Berufung und seines Engagements für den Sport sein Sandkorn beigesteuert, indem er an den Transportdiensten der Veranstaltung mitgewirkt hat.

Insgesamt gab es sieben Männer, die die Uhr vor der Zeit angehalten haben, was in Madrid nie erreicht wurde, und vier Frauen, die es vor 1:09 Uhr geschafft haben. Die Gewinner sind zwei Kenianer, Nelly Jepchumba mit 1h07:46 und Ronald Kiprotich Kirui mit 59:38.

Zweifellos war dies die beste Ausgabe sowohl für die aufgestellten Rekorde als auch für die Qualität und Quantität der teilnehmenden Eliteläufer.

Die Route wurde auch mit dem Start am Paseo de la Castellana und dem Ziel am Paseo de Recoletos erneuert und führt durch einige der repräsentativsten Monumente und Straßen unserer Hauptstadt.

Bei dieser historischen Ausgabe, der ersten nach der Pandemie, wurden 17.000 registrierte sowie weitere 2.000, die sich dem parallel ausgetragenen 5-km-ProFuturo-Rennen angeschlossen haben.

Das ProFuturo-Rennen ist eine der bekanntesten Volks- und Solidaritätsveranstaltungen und bringt in diesem Jahr mehr als 19.000 Euro zusammen, die an das digitale Programm gespendet werden, mit dem Fundación Telefónica und Fundación La Caixa dazu beitragen, die Bildungslücke in isolierten und gefährdeten Umgebungen zu schließen Ausgrenzung in 40 verschiedenen Ländern.

Dieser Test bringt jedes Jahr Tausende von Menschen zusammen, die für die gleiche Sache laufen, um Millionen von Kindern in Lateinamerika, der Karibik, Afrika und Asien den Zugang zu hochwertiger Bildung zu ermöglichen.

Das ProFuturo-Rennen hat in seinen fünf Auflagen dank der Teilnahme von 84.000 Läufern bereits mehr als 12.000 Euro gesammelt.

Der Movistar Halbmarathon von Madrid behält seinen Status als „Road Race Label“ des internationalen Leichtathletikverbandes und hat alle Gesundheitsprotokolle eingehalten, um eine sichere Veranstaltung zu sein.

[Bild: JCDfotografia bei https://www.soycorredor.es/]

Wohin wollen Sie, dass wir Sie hinbringen?

Fordern Sie ein unverbindliches Online-Angebot an

KOSTENVORANSCHLAG ANFORDERN

Um den Service zu verbessern, verwenden wir unsere eigenen Cookies und Cookies von Drittanbietern. Wenn Sie weiter surfen, erklären wir uns damit einverstanden, dass Sie die Nutzung gemäß unseren Cookie-Richtlinien akzeptieren.

Weitere Informationen zu Cookies